Die Wahl eines Verhütungsmittels ist eine sehr persönliche Entscheidung

Jede Methode der Empfängnisverhütung hat ihre Vor- und Nachteile. Es gibt keine Universallösung, daher sollten Frauen alle verfügbaren Optionen mit ihrem Arzt besprechen und eine informierte Entscheidung treffen, wobei sie sowohl die Vorteile (wie etwa die zusätzlichen Gesundheitsnutzen) als auch die Nachteile und möglichen Nebenwirkungen analysieren.

Die Einführung oraler Kontrazeptiva in den frühen 60er Jahren war ein wesentlicher Faktor, der es Frauen ermöglichte, eine höhere Bildung und Beschäftigung zu erreichen, wirtschaftliche Unabhängigkeit zu erlangen und ihre Sexualität ohne das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft zu genießen. Zwar gibt es einige gesundheitliche Risiken, die mit hormonellen Kontrazeptiva wie der Pille verbunden sind, jedoch bieten sie Frauen eine bessere Kontrolle darüber, wann und wie oft sie dem erhöhten Risiko einer Schwangerschaft ausgesetzt sind¹.

Aufkommende Bedürfnisse und Entscheidungen

Die Bedürfnisse einer Frau hinsichtlich des Empfängnisschutzes ändern sich im Laufe ihrer reproduktionsfähigen Lebenszeit. Dabei können sich sowohl die Wahl ihres Verhütungsmittels als auch ihre Ansichten hinsichtlich der Art der Verwendung je nach Lebensstil, Erfahrung und persönlichen Vorlieben ändern.

Während sich viele Frauen für hormonelle Verhütungsmethoden entscheiden und mit ihrer Wahl zufrieden sind, gibt es mehr und mehr Frauen, die sich aus verschiedenen Gründen dafür entscheiden, von der Pille und anderen kurz- und langzeitigen Verhütungsmitteln Abstand zu nehmen oder bisher auf weniger wirksame Verhütungsmethoden setzten.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Natural Cycles für diese Frauen eine geeignete Option sein kann2, da es sich dabei um eine einfach zu bedienende und bei typischer Verwendung 93 Prozent wirksame Methode2 der natürlichen Empfängnisverhütung handelt, die ohne hormonell bedingte Nebenwirkungen oder aktives Eingreifen auf den Körper der Frau auskommt. Natural Cycles bietet zudem nützliche persönliche Gesundheitsinformationen bezüglich des Körpers, des Zyklus und der Fruchtbarkeit der Frau.

Wie bei allen Verhütungsmethoden gibt es auch bei Natural Cycles Gebrauchshinweise, die es zu beachten gilt. Die wichtigste ist, dass Paare an „roten“ Tagen (fruchtbaren Tagen) entweder einen Schutz verwenden (z. B. Kondome) oder auf Sex verzichten müssen. Darüber hinaus muss die Frau dazu bereit sein, morgens ihre Temperatur zu messen. Außerdem schützt die App nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen (STI).

Es gilt als erwiesen, dass Frauen, die sich nach der Rücksprache mit ihrem Arzt aktiv für eine Verhütungsmethode entscheiden und damit zufrieden sind, diese eher langanhaltend und korrekt anwenden. Andererseits neigen Frauen eher dazu,  Verhütungsmethoden nicht ordnungsgemäß zu nutzen und langfristig beizubehalten, wenn diese nicht ihren persönlichen Präferenzen entsprechen.3

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen ist es uns wichtig zu betonen, dass wir keine Empfehlung für eine bestimmte Verhütungsmethode aussprechen. Vielmehr möchten wir Frauen und ihren Ärzten evidenzbasierte Fakten und Informationen zu Natural Cycles zur Verfügung stellen, um sie zu ermutigen, informierte Entscheidungen über die Wahl einer geeigneten Verhütungsmethode zu treffen.

Das Ziel unseres Unternehmens ist es, Frauen und ihren Ärzten Informationen bereitzustellen und die Auswahl an Verhütungsmethoden zu verbessern, damit sich jede Frau gemeinsam mit ihrem Partner für eine Methode entscheiden kann, die ihren Bedürfnissen am besten entspricht.


¹Trussell J., et al.Contraception. 2006;73(5):437-439.
²Berglund Scherwitzl E., et al. Contraception. 2017;96(6):420-425.
³Madden T., Am J Obstet Gynecol. 2015;213(1):46.e1-6.